300 Jahre Mennoniten auf dem Kühbörncheshof

 

300 Jahre …. eine lange, eine kurze Zeit? … jedenfalls ein guter Grund dieses Jubiläum in einem fröhlichen und festlichen Rahmen zu feiern.

 

Unser Festwochenende von Freitag, 19. bis Sonntag, 21. Juni soll folgendermaßen gestaltet werden:

 

Freitag, 19. Juni, 19.00 Uhr

Konzert in der eigens dafür hergerichteten Konzert-Scheune mit dem Chor „Feel the music“ unter Leitung von Vladimir Gerasimov.

 

Samstag, 20. Juni von 11.00 bis 18.00 Uhr

Bauernmarkt auf dem Kühbörncheshof mit vielen attraktiven Ständen, Handwerkliches und Schmückendes, und Unterhaltungsmöglichkeiten für Groß und Klein. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

17.00 Uhr Geschichtsvortrag „Der Kühbörncheshof“ mit Roland Paul vom Institut für pfälzische Geschichte in der Kirche.

 

Sonntag, 21. Juni, 10.00 Uhr

Festgottesdienst in der Konzert-Scheune, gemeinsames Mittagessen, Kaffee und Kuchen

etwa 14.00 Uhr Theateraufführung „Die neue Heimat“, ein Spiel um die Besiedlung des Kühbörncheshofes durch glaubensvertriebene Mennoniten.

 

Während des gesamten Wochenendes ist in der Kirche eine Bilderausstellung zu sehen über die Geschichte der Glaubensflüchtlinge im pfälzischen Raum und Bilder vom Kühbörncheshof alt und neu.

Der Einzug der Mennoniten auf den Küh’hof und ihre ersten Arbeiten anschaulich dargestellt mit Egli-Figuren runden die Zeitreise zu den Anfängen der Besiedlung ab.

Wir freuen uns auf unser Festwochenende und möchten diese Freude mit vielen Besuchern teilen, kommt einfach zum Feiern, an einem, an zwei, am besten an allen drei Tagen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kühbörncheshof